Die Jahrbücher der SVEK

Das Schweizerische Jahrbuch für Kirchenrecht befasst sich mit der ganzen Breite des Kirchenrechts, angefangen mit dem Recht der evangelisch-reformierten Kirchen sowie der römisch-katholischen Kirche und ihrer Kantonalkirchen, sodann dem Staatskirchenrecht, d.h. denjenigen staatlichen Rechtssätzen, die Religion und Kirche betreffen, und bezieht auch religionsrechtliche Fragestellungen ein, die sich aus der zunehmenden Bedeutung ausserchristlicher Religionen in der Schweiz ergeben.

Das Jahrbuch möchte dem Kirchenrecht in der Schweiz ein Forum schaffen, das als Vermittler sowohl von den Kantonalkirchen zur wissenschaftlichen Öffentlichkeit als auch in umgekehrter Richtung wirken kann, und auf diese Weise dem Kirchenrecht in der Öffentlichkeit eine besser hörbare Stimme verleihen. Zusätzlich zum Schweizerischen Jahrbuch für Kirchenrecht erscheinen die Beihefte dazu in einer separaten Reihe. Die Jahrbücher enthalten neben den Aufsätzen der Referate an den Jahrestagungen Beiträge zur aktuellen religionsrechtlichen Rechtsprechung, zu aktuellen Gesetzgebungsprozessen und Entwicklungen in den Landeskirchen sowie Rezensionen und Buchanzeigen zu kirchenrechtlichen Publikationen. Feste Bestandteile des Jahrbuchs sind daneben eine Jahresbibliographie zum schweizerischen Kirchen- und Religionsrecht sowie Dokumentationen zu Gesetzgebung und kirchenparlamentarischen Publikationen.

Band 8 (2003)

Editorial (Dieter Kraus)
Mitarbeiter dieses Bandes
Anschriften der Herausgeber des Jahrbuchs

Aufsätze

Wolfgang Lienemann: Probleme der Stellung der theologischen Fakultäten im modernen Staat. Ekklesiologische und rechtspolitische Aspekte

Christian R. Tappenbeck: Die Übereinkunft zwischen Bern und Freiburg von 1889. Archivreifes Konkordat – oder Ideenlieferant für einen espace réformé?

Adrian Loretan: Theologische Fakultäten in der Universität von morgen

René Pahud de Mortanges: Die Erklärung des Austritts aus der römisch-katholischen Kirche. Kirchenrechtliche und staatskirchenrechtliche Konsequenzen

Rechtsprechung

Religionsrechtlich bedeutsame Entscheide des Bundesgerichts in den Jahren 2002 – 2003 (Dieter Kraus)

Mitteilungen

Jahresbericht 2003 der Schweizerischen Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht (Der Vorstand)

Engelberger Seminar 2002 (Urs Brosi)

Tagung der Theologischen Fakultät Zürich zum Thema «Das Recht der Kirche» (Cla Reto Famos)

Die Wissenschaft und das (politisch) Mögliche. Bericht über eine Tagung zur Reform des Zürcher Religionsrechts (Jean-Daniel Strub)

Dr. iur. Urs Josef Cavelti (1927–2003) (René Pahud de Mortanges)

Dr. iur. Eduard Rübel (1911–2003) (Jakob Frey)

Berichte

Aargau: Zur Neuorganisation des Rechtsschutzes in der Aargauer evangelisch-reformierten Landeskirche (Jürg Vögtli)

Bern: Vereinbarung zwischen der Berner Kirche und dem Missionswerk «mission 21» (Jakob Frey)

Graubünden: Das Verhältnis zwischen Staat und Kirchen in der neuen Verfassung des Kantons Graubünden vom 18. Mai 2003 (Pierluigi Schaad)

Luzern: Leitung von Gottesdiensten durch Personen, die nicht zum Pfarramt ordiniert sind (Peter Möri)

Luzern: Weiterbildung und Studienurlaub für die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelisch-Reformierten Kirche des Kantons Luzern (Peter Möri)

Nidwalden: Revision der Verfassung der evangelisch-reformierten Kirche Nidwalden (Fritz Gloor)

Zentralschweiz: EKZ-Schlussbericht 2002: «Zentralschweizer Kirchen zwischen regionaler Solidarität und kantonaler Identität» (Jakob Frey)

Zürich: Neuregelung des Verhältnisses zwischen Kirchen und Staat im Kanton Zürich – Standortbestimmung nach der Volksabstimmung vom 30. November 2003 (Martin Röhl)

Bettag: «Solidarität untereinander, Verantwortung füreinander, respektvoller Umgang miteinander» – Bettagsmandate 2003 kantonaler Regierungen (Jakob Frey)

Pfarrerkonkordat: Neues Konkordat für die Ausbildung von evangelisch-reformierten Pfarrerinnen und Pfarrern (Red.)

Rezensionen und Buchanzeigen

Rüegg, Christoph: Die privatrechtlich organisierten Religionsgemeinschaften in der Schweiz. Eine Bestandesaufnahme und juristische Analyse. Freiburg i.Ü. 2002 (Peter D. Deutsch)

Das Religionsrecht der neuen Bundesverfassung/Le droit des religions dans la nouvelle Constitution fédérale, hg. v. René Pahud de Mortanges, Freiburg i.Ü. 2001 (Dieter Kraus)

Muslime und schweizerische Rechtsordnung/Les musulmans et l’ordre juridique suisse, hg. v. René Pahud de Mortanges und Erwin Tanner, Freiburg i.Ü. 2002 (Christoph Winzeler)

Recht – Ethik – Religion. Der Spannungsbogen für aktuelle Fragen, historische Vorgaben und bleibende Probleme. Festgabe für Bundesrichter Dr. Giusep Nay zum 60. Geburtstag, hg. v. Dietmar Mieth und René Pahud de Mortanges, Luzern 2002 (Christoph Winzeler)

Hense, Ansgar: Glockenläuten und Uhrenschlag. Der Gebrauch von Kirchenglocken in der kirchlichen und staatlichen Rechtsordnung. Berlin 1998 (Urs Reber)

Bibliografie

Bibliografie 2002 – 2003 zum schweizerischen Kirchen- und Religionsrecht (Red.)

Textdokumentation

mission 21: Vereinbarung zwischen dem Evangelisch-reformierten Synodalverband Bern-Jura, vertreten durch den Synodalrat, einerseits, und mission 21 – evangelisches missionswerk basel, andererseits, vertreten durch die Geschäftsleitung, andererseits, betreffend die Zusammenarbeit im Bereich der Mission, vom 23./21. Dezember 2002

Graubünden: Religionsrechtliche Bestimmungen der Verfassung des Kantons Graubünden vom 18. Mai 2003 (deutsch, italienisch, rätoromanisch)

Zürich: Änderung der Kantonsverfassung zur Neuregelung des Verhältnisses zwischen Kirchen und Staat vom 31. März 2003 [Abstimmungsvorlage]

Zürich: Kirchengesetz vom 31. März 2003 [Abstimmungsvorlage]

Zürich: Gesetz über die Anerkennung von Religionsgemeinschaften (Anerkennungsgesetz) vom 31. März 2003 [Abstimmungsvorlage]

Band 8 © Schweizerische Vereinigung für evangelisches Kirchenrecht
2003

Weitere Informationen:

Weitersagen: